Gut für den Planeten


world-tvcWenn Du vegan lebst, schonst Du Deine Umwelt. Deine veganen Lebensmittel gelangen ohne Umweg über das Tier zu Dir. Allein nur für den Futtermittelanbau verschlingen extrem grosse Monokulturen viele wertvolle Ressourcen an Wasser und Land. Zugunsten der Massentierhaltung wird Regenwald abgeholzt und andere Ökosysteme verschmutzt und zerstört. Mit Deinem veganen Lebensstil schützt Du aber nicht nur aktiv unseren wundervollen Planeten, sondern tust auch etwas gegen den Welthunger. Ohne Massentierhaltung ist genug Essen für alle da.

Eine vegane Lebensweise leistet also einen enormen Beitrag zur Lösung unserer Umweltprobleme.

Mit der Regenwaldabholzung für den Sojaanbau haben vegane Produkte heutzutage auch nichts mehr zu tun. Lebensmittel, die Soja enthalten, stammen meist aus ökologischem und/oder europäischem Anbau. Soja aus abgerodeten Gebieten im Regenwald, findest Du allerdings massig im Futter für sogenannte „Nutztiere“.

Der hohe Wasserverbrauch weltweit, wird ausschlaggebend durch die Massentierhaltung beeinflusst. Ca. 70% aller weltweit bekannten Wasserressourcen fliessen in die Landwirtschaft. Tierwissenschaftliche Studien schreiben deshalb rund 50% (!) des Klimawandels dem Konsum von tierischen Produkten zu.

Die Landwirtschaft produziert zudem das äußerst widerlich riechende, giftige Ammoniak, welches grösstenteils durch die Ausscheidungen der Tiere an die Luft kommt. Es ist für uns und unseren Planeten gleichermassen schädlich. Ammoniak ist verantwortlich für die Entstehung von sauren Regen und nimmt den Tieren im Stall die Luft zu atmen so stark, dass ihre Lungen geschädigt werden. Die Mehrheit von uns weiss dies alles nicht. Aber nun ist die Zeit reif, tiefer zu graben und die Augen zu öffnen. Von (Fein-)Staub möchte ich hier an dieser Stelle gar nicht erst anfangen- die Problematik sollte allseits bekannt sein.

Fakt ist, dass ein Umstieg auf eine vegane Ernährungsweise uns allen hilft, diesen Planeten zu erhalten. Selbst wenn Du nur ein Essen am Tag vegan zubereitest und geniesst, wirst Du aktiv und hilfst Deinem Planeten sich zu erholen.