Bio-Waschmittel aus Kastanien selbermachen


Waschmittel aus KastanienRosskastanien

Wundervolle Kindheitserinnerungen. Wer hat als Kind keine Kastanien gesammelt, um dann an einem gemütlichen Herbsttag mit Streichhölzer lustige Kastanienmännchen zu basteln? Heute weiss ich, dass man Kastanien für vieles mehr verwenden kann. Am Allerbesten für Waschmittel, denn die Kastanie gehört zur Familie der Seifenbäume.

Ihre braunen Samen enthalten waschaktive Substanzen (Saponine). Damit lassen Kastanien Deine Wäsche wieder sauber werden- und zwar äusserst wirksam, völlig biologisch, 100%ig natürlich und zudem kostenlos. So schonst Du nicht nur aktiv Deine Umwelt, sondern sparst auch bares Geld.

Ist das nicht prima?

Wie Du Dir easy-peasy selber flüssiges Waschmittel aus Rosskastanien herstellen kannst, erklär ich Dir heute.

Für eine Waschladung brauchst Du:

  • 6-8 Rosskastanien
  • 300ml Wasser
  • ein grosses Schraubglas

So wird’s gemacht:

  1. Schneide die Kastanien in kleine Stücke
  2. Entferne die Schale (zwingend notwendig für weisse Wäsche- für Buntwäsche kann die Schale dranbleiben)
  3. Kastanienstücke in ein Glas geben und das Wasser draufgiessen
  4. ca. 8 Stunden stehenlassen (wenn Du das Glas danach schüttelst, bemerkst Du eine Schaumbildung)
  5. Sud abseihen
  6. Den Sud wie herkömmliches Flüssigwaschmittel in die Maschine geben und wie gewohnt waschen

nützliche Tipps:

  1. Wenn die Wäsche besonders verschmutzt ist, nimm lieber 2-3 Kastanien mehr
  2. gib anstelle von Weichspüler 2-3 Schnapsgläser Essig in’s Weichspülerfach (auch für Wolle und Feines)
  3. 6-8 Tropfen Lavendel- oder Zitronenöl in’s Weichspülerfach (zum Essig) gegeben, zaubern Deiner Wäsche einen herrlichen Duft

Extra-Tipp: Kastanienwaschpulver auf Vorrat:

Damit Du nicht nur im Herbst mit Kastanien waschen kannst, lohnt es sich Kastanienpulver auf Vorrat für die spätere Anwendung  herzustellen. Frische Kastanien lassen sich nämlich schwer lagern, da sie sehr anfällig für Schimmel sind. Deshalb solltest Du Deinen Kastanienvorrat zu Kastanienpulver verarbeiten und rasch trocknen. Ausserdem lassen sich frische Kastanien besser schälen.

Kastanienpulverherstellung:

  1. Schälen – je frischer die Kastanien sind, desto leichter kannst Du sie schälen.
  2. Zerkleinern – entweder mit einem Hammer, einem Nussknacker oder mit einem Hochleistungsmixer
  3. Trocknen – dazu kannst Du Deine zerkleinerten Kastanienstücke auf einem Backblech ausbreiten und entweder draussen an der Sonne trocknen oder ca. 2 Stunden bei 50°C im Ofen
  4. Lagerung: Entweder in Schraubgläser abfüllen oder in Tupperware. Hauptsache luftdicht geschlossen. Du nimmst die benötigte Menge einfach am Waschtag heraus. So hält Dein Kastanienpulver locker ein Jahr.

Wäschst Du schon ökologisch oder möchtest Du es gerne versuchen? Was sind Deine Erfahrungen?

Saubere Grüsse und bis bald,

Deine Nicole

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*